In Osna­brück bewegt sich was! Inklu­si­on im Osna­brü­cker Sport

Inklusion

SPD Frak­ti­on unter­stützt Sta­d­Stport­Bund (SSB) Osna­brück bei der Umset­zung des Mas­ter­plans Inklu­si­on im nie­der­säch­si­schen Sport.

Der Mas­ter­plan ´Inklu­si­on im nie­der­säch­si­schen Sport´ wird auf dem digi­ta­len Lan­des­sport­tag Nie­der­sach­sen am 21.11.2020 ver­ab­schie­det wer­den und damit die Leit­li­nie für die Eta­blie­rung von inklu­si­ven Struk­tu­ren im nie­der­säch­si­schen Sport sein. Die SPD-Fraktion unter­stützt aus­drück­lich das Ansin­nen des Stadt­Sport­Bun­des Osna­brück hier vor­an­zu­ge­hen und Osna­brück zu einem Bei­spiel für die nie­der­säch­si­sche Sport­land­schaft zu machen“, ver­deut­li­chen Uwe Gör­tem­öl­ler, SPD-Bürgermeister und sport­po­li­ti­scher Spre­cher sei­ner Frak­ti­on, sowie Patrick Kun­ze und Kers­tin Lampert-Hodgson, Vor­sit­zen­de der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Bil­dung in Osna­brück, in einer gemein­sa­men Pressemitteilung.

Wir als SPD Frak­ti­on und die Arbeits­ge­mein­schaft für Bil­dung (AfB) sehen die Ver­an­ke­rung von inklu­si­ven Struk­tu­ren im Osna­brü­cker Sport als einen bedeu­ten­den Schritt zu einer inklu­si­ven und attrak­ti­ven Arbeits­ge­sell­schaft an. Ver­ei­ne bie­ten die Chan­ce für ein leben­di­ges Mit­ein­an­der, das Spaß macht und Begeg­nung schafft. Sport ist damit ein wich­ti­ger Weg­be­rei­ter für Inklu­si­on in der Frei­zeit und Sports­ver­ei­ne sind die trei­ben­de Kraft vor Ort“, führt Gör­tem­öl­ler wei­ter aus.

Vie­le Ver­ei­ne in Osna­brück haben schon eine Vor­ge­schich­te mit dem The­ma Inklu­si­on. Sie sind kei­ne Anfän­ger im Umgang mit der Viel­falt in Osna­brück. Von inklu­si­ven Struk­tu­ren pro­fi­tie­ren dabei aber nicht nur Men­schen mit Behin­de­run­gen, son­dern alle Akteu­re im Brei­ten­sport. Wir möch­ten des­halb den Stadt­Sport­Bund Osna­brück dabei unter­stüt­zen, neue Ange­bo­te mit und für Men­schen mit Behin­de­run­gen im orga­ni­sier­ten Leistungs- und Brei­ten­sport anzu­sto­ßen“, erläu­tert Kunze.

Mit der Ver­an­ke­rung inklu­si­ver Struk­tu­ren im orga­ni­sier­ten Sport, wird der Stadt­Sport­Bund Osna­brück und ins­be­son­de­re die Osna­brü­cker Sport­ver­ei­ne zu einer inklu­si­ve­ren Stadt­ge­sell­schaft bei­tra­gen. Als Sozi­al­de­mo­kra­tIn­nen wis­sen wir um die Bedeu­tung die­ser her­aus­for­dern­den Auf­ga­be für die Sport­ver­ei­ne und für unse­re Stadt, des­halb möch­ten wir den Stadt­Sport­Bund Osna­brück auch mit kom­mu­na­len Mit­teln und Struk­tu­ren auf sei­nem Weg unter­stüt­zen“, so die bei­den SPD-Politiker abschließend.