Grund­schul­leh­re­rIn­nen ver­die­nen mehr

Anträge

Antrags­text:

Die Land­tags­frak­ti­on wird auf­ge­for­dert, sich für die Besol­dung der Grundschullehrer*innen nach A13 ein­zu­set­zen.

Begrün­dung:

Grundschullehrer*innen wer­den als Beam­tin­nen nach Besol­dungs­grup­pe A12 bezahlt. Damit ver­die­nen sie weni­ger als ihre Kol­le­gin­nen an ande­ren Schul­for­men, die meist nach A13 bezahlt wer­den.

In der Grund­schu­le wer­den Kin­der zum ers­ten Mal mit schu­li­schen Anfor­de­run­gen kon­fron­tiert. Es ist eine wich­ti­ge Zeit, in der die Grund­la­gen für die wei­te­re Bil­dungs­bio­gra­phie gelegt wer­den. Grundschullehrer*innen wecken Lern­freu­de, hel­fen den Kin­dern dabei, die not­wen­di­ge Grund­bil­dung zu erwer­ben, ihren Weg in die Gesell­schaft zu fin­den und die Welt um sie her­um zu ver­ste­hen. Die­sen kom­ple­xen und gesell­schaft­lich wich­ti­gen Auf­ga­ben steht eine chro­ni­sche Unter­fi­nan­zie­rung der Grund­schu­len gegen­über. Fakt ist: Grundschullehrer*innen haben die höchs­te Unter­richts­ver­pflich­tung aller Lehr­kräf­te. Sie wer­den schlech­ter bezahlt als die meis­ten ande­ren Lehr­kräf­te und oft­mals sind die Schu­len unzu­rei­chend aus­ge­stat­tet. Dies passt nicht zu dem hohen Anspruch, der an die Grund­schu­len gestellt wird.

Päd­ago­gi­sche Arbeit an Grund­schu­len ist äußerst erfolg­reich und wird haupt­säch­lich von Frau­en geleis­tet. Die schlech­te­re Bezah­lung der Grundschullehrer*innen stellt eine Geschlechts­dis­kri­mi­nie­rung dar.

Die Grund­schu­le ist in vie­len Bun­des­län­dern die ein­zi­ge ech­te Gesamt­schu­le und Vor­rei­te­rin bei der inklu­si­ven Bil­dung. Um die­ser Auf­ga­be gerecht zu wer­den, brau­chen die Grund­schu­len ver­läss­li­che Team­zei­ten sowie eine aus­rei­chen­de per­so­nel­le und mate­ri­el­le Aus­stat­tung. Anstatt des­sen spart Deutsch­land an sei­ner wich­tigs­ten Schul­form. Damit muss Schluss sein. Wir for­dern gute Rah­men­be­din­gun­gen an unse­ren Grund­schu­len und eine gerech­te Bezah­lung.

Die Arbeit in der Grund­schu­le muss für jun­ge Men­schen attrak­ti­ver wer­den. Schon jetzt gibt es in man­chen Bun­des­län­dern einen Fach­kräf­te­man­gel in den Grund­schu­len. Wir brau­chen moti­vier­te, selbst­be­wuss­te und gut aus­ge­bil­de­te Grundschullehrer*innen.

Die anspruchs­vol­le päd­ago­gi­sche Arbeit der Lehr­kräf­te an Grund­schu­len muss auch end­lich ent­spre­chend ent­lohnt wer­den. Des­halb die Ent­loh­nung nach A13 bzw. E13 für Grund­schul­lehr­kräf­te.

Quel­le:

https://www.gew.de/fileadmin/media/publikationen/hv/Bildung_und_Politik/Bildungsfinanzierung/Bildung_weiter_denken/2016_Flyer_8GruendeLlohngerechtigkeit.pdf