Jan-Niklas Esser

Schriftführer

Guten Tach! Mein Name ist Jan-Niklas Esser, Jahr­gang 1987 und gebür­tig aus Köln, aller­dings im schö­nen Unna im Ruhr­ge­biet auf­ge­wach­sen. 2006 habe ich dann mein Stu­di­um für das Lehr­amt mit den Fächern Politik-Wirtschaft und Geschich­te in Trier begon­nen und 2012 abge­schlos­sen. Nach einem Jahr Real­po­li­tik in Dub­lin, Irland als Poli­ti­cal Assi­stant bin ich 2013 in Osna­brück mit mei­nem Refe­ren­da­ri­at gestar­tet und schluss­end­lich hier hei­misch gewor­den. Der­zeit arbei­te ich an einer Inte­grier­ten Gesamt­schu­le im Land­kreis und lei­te dort als Jahr­gangs­lei­ter die Jahr­gän­ge 9 und 10.

In die SPD bin ich dann Anfang 2018 ein­ge­tre­ten, da ich mei­ne Stim­me erhe­ben und mich end­lich aktiv in die Poli­tik ein­mi­schen woll­te. Gera­de die Leben­dig­keit und stän­di­ge Dis­kus­si­ons­be­reit­schaft inner­halb der Par­tei haben mich über­zeugt und den Wil­len ent­ste­hen las­sen eben­falls mit­zu­wir­ken. Neben mei­ner Akti­vi­tät in der AfB bin ich Mit­glied bei den Jusos Osna­brück und im OV Osnabrück-Nord.

Poli­tisch set­ze ich mich ins­be­son­de­re für bil­dungs­po­li­ti­sche The­men ein. Dies nicht nur aus berufs­be­ding­ten Grün­den, son­dern weil ich glau­be, dass sowohl die Stadt Osna­brück, aber auch das gesam­te Land hier Nach­hol­be­darf hat. Denn Bil­dung ist das Fun­da­ment einer Gesell­schaft. Hier­bei beschäf­ti­gen mich bei­spiels­wei­se Fra­gen, wie sich das gesam­te Bil­dungs­sys­tem auf die fort­schrei­ten­de Digi­ta­li­sie­rung und Auto­ma­ti­sie­rung von Gesell­schaft und Arbeits­welt ein­stellt und die Schüler*innen dar­auf vor­be­rei­tet und wel­che Maß­nah­men hier ergriffen wer­den müs­sen. Aber auch wie päd­ago­gi­sche und zukunfts­wei­sen­de Raum­kon­zep­te aus­se­hen kön­nen, um eine attrak­ti­ve Lern- und Lehr­at­mo­sphä­re zu schaffen. Eben­so muss die Fra­ge beant­wor­tet wer­den, wie die Leh­rer­aus­bil­dung ver­bes­sert und lebens­nä­her wer­den kann.